Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Harburg (Schwaben)  |  E-Mail: poststelle@stadt-harburg-schwaben.de  |  Online: http://s753591623.online.de

Bildungswerk / VHS

Die Harburger Hexenprozesse

 

In der Zeit vom 15. bis ins 18. Jahrhundert fanden in der Grafschaft Oettingen Hexenverfolgungen statt, die besonders auf der Burg Wallerstein viele Todesopfer forderten. Die ersten Hexenprozesse in der Region wurden allerdings im Jahr 1574 auf der Harburg geführt und gelten somit als Vorreiter im süddeutschen Raum. Graf Gottfried von Oettingen-Oettingen ließ diese ersten Hexen hinrichten, dennoch gilt er als Gegner von Hexenprozessen. Dieses vermeintliche Paradoxon klärt die Historikerin und Archivarin Alexandra Haas auf und gibt auf der Basis von Quellen aus dem Fürstlich Oettingen-Wallersteinschen Archiv Harburg einen Überblick über die oettingischen Hexenprozesse im Zeitalter der Hexenverfolgungen.

 

Termin:

Donnerstag, 22. November 2018, 19:30 Uhr

Ort:

Grund- und Mittelschule Harburg

Referentin:

Dr. Alexandra Haas

Gebühr:

2,50 €

 

Keine Anmeldung erforderlich!

drucken nach oben