Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Harburg (Schwaben)  |  E-Mail: poststelle@stadt-harburg-schwaben.de  |  Online: http://s753591623.online.de

 

Schrift­größe

 

Stadt Harburg (Schwaben)

Schloßstraße 1
86655 Harburg (Schwaben)
Tel.: 09080 9699-0
Fax: 09080 9699-30
E-Mail: poststelle@stadt-harburg-schwaben.de


Letzte Änderung:
21.06.2019
Homepage der Firma PiWi und Partner

Planen und Bauen

 

 

Amtliche Bekanntmachung über die Aufstellung des Bebauungsplanes „Grünes Zentrum“, Stadtteil Ebermergen der Stadt Harburg

Hier:

a)  Öffentliche Auslegung des Entwurfes und Beteiligung der Öffentlichkeit
gem. § 3 Abs. 2 BauGB

 

Der Stadtrat Harburg hat in seiner Sitzung am 02.05.2019 den Entwurf des Bebauungsplans „Grünes Zentrum“ i.d.F. vom 02.05.2019 gebilligt und beschlossen, diesen für die Dauer eines Monats gemäß §3 Abs.2 BauGB öffentlich auszulegen.

 

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

  • In der Satzung unter Punkt D „Hinweise“ Nr. 5 „Wasserwirtschaftliche Belange“ wurden Hinweise zur Einleitung von Niederschlagswasser aus dem geplanten Baugebiet über eine neue Regenwasserkanalisation in ein Gewässer ergänzt
  • Es wurde eine Fläche für eine erforderliche Umspannstation in der Planzeichnung ergänzt („Fläche für Versorgungsanlagen“)

 

Für den Bebauungsplan „Grünes Zentrum“ liegen die folgenden umweltrelevanten Informationen vor:

  • Umweltbericht in der Fassung vom 02.05.2019 mit Betrachtung der Auswirkungen der Planung auf die Schutzgüter der Umwelt
  • Stellungnahme des Wasserwirtschaftsamtes vom 24.04.2019 mit Angaben zu einer verzeichneten Altlast im Bereich der Ausgleichsfläche auf Fl.-Nr. 389, Gemarkung Mauren sowie Informationen zur Betroffenheit des Plangebietes bei einem extremen Hochwasserereignis (HQextrem)

 

Der Entwurf des Bebauungsplanes „Grünes Zentrum“ samt Begründung, Grünordnungsplan, Umweltbericht und Satzung jeweils i.d.F. vom 02.05.2019 wird vom 20.05.2019 bis 24.06.2019 je einschließlich im Rathaus Harburg, Zimmer Nr. 19, Schloßstraße 1, 86655 Harburg (Schwaben), öffentlich ausgelegt und kann von jedermann während der Dienststunden eingesehen werden. Außerdem sind die ausgelegten Unterlagen auf der Internetseite der Stadt Harburg (Schwaben) eingestellt und zugänglich. Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen bzw. Anregungen und Bedenken schriftlich oder zur Niederschrift bei der Stadt Harburg (Schwaben), Schloßstraße 1, 86655 Harburg (Schwaben), vorgebracht werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.

 

Harburg (Schwaben), den 07.05.2019


STADT HARBURG (SCHWABEN)
Kilian, 1. Bürgermeister



 

Amtliche Bekanntmachung über die 3. Änderung des Flächennutzungsplanes im Parallelverfahren mit der Aufstellung des Bebauungsplanes „Grünes Zentrum“, Stadtteil Ebermergen der Stadt Harburg

Hier:

a)  Öffentliche Auslegung des Entwurfes und Beteiligung der Öffentlichkeit
gem. § 3 Abs. 2 BauGB

 

Der Stadtrat Harburg hat in seiner Sitzung am 02.05.2019 den Entwurf der 3. Änderung des Flächennutzungsplanes i.d.F. vom 02.05.2019 gebilligt und beschlossen, diese für die Dauer eines Monats gemäß §3 Abs.2 BauGB und §4 Abs.2 BauGB auszulegen.

 

Gegenüber dem Vorentwurf haben sich keine inhaltlichen Änderungen der Unterlagen ergeben.

 

Für die 3. Änderung des Flächennutzungsplanes liegen die folgenden umweltrelevanten Informationen vor:

  • Umweltbericht in der Fassung vom 02.05.2019 mit Betrachtung der Auswirkungen der Planung auf die Schutzgüter der Umwelt
  • Stellungnahme des Wasserwirtschaftsamtes vom 24.04.2019 mit Angaben zu einer verzeichneten Altlast im Bereich der Ausgleichsfläche auf Fl.-Nr. 389, Gemarkung Mauren sowie Informationen zur Betroffenheit des Plangebietes bei einem extremen Hochwasserereignis (HQextrem)


Der Entwurf der 3. Änderung des Flächennutzungsplanes im Parallelverfahren mit der Aufstellung des Bebauungsplanes „Grünes Zentrum“ samt Begründung mit Umweltbericht i.d.F. vom 28.02.2019 wird vom 20.05.2019 bis 24.06.2019 je einschließlich im Rathaus Harburg, Zimmer Nr. 19, Schloßstraße 1, 86655 Harburg (Schwaben), öffentlich ausgelegt und kann von jedermann während der Dienststunden eingesehen werden. Außerdem sind die ausgelegten Unterlagen auf der Internetseite der Stadt Harburg (Schwaben) eingestellt und zugänglich. Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen bzw. Anregungen und Bedenken schriftlich oder zur Niederschrift bei der Stadt Harburg (Schwaben), Schloßstraße 1, 86655 Harburg (Schwaben), vorgebracht werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die Flächennutzungsplanänderung unberücksichtigt bleiben.

 

Harburg (Schwaben), den 07.05.2019

 




STADT HARBURG (SCHWABEN)
Kilian, 1. Bürgermeister

 

Bebauungsplan

Flächennutzungsplan

 

 

 

 

Bekanntmachung

Aufstellung der Einbezugssatzung „Unterer Wannenberg“ in der Stadt Harburg (Schwaben);

Aufstellungsbeschluss gem. § 2 Abs. 1 Satz 2 Baugesetzbuch (BauGB)

 

Der Stadtrat Harburg hat in seiner öffentlichen Sitzung am 07.06.2018 die Aufstellung der Einbezugssatzung „Unterer Wannenberg“, Harburg gem. §34 BauGB beschlossen.

Das Plangebiet soll sich über die Fl.Nr. 474, Gemarkung Harburg (siehe nachfolgender Lageplan) erstecken und wie folgt begrenzt sein:

  • im Nordosten: Fl.Nr. 397 (Straße)
  • im Südosten: Fl.Nr. 478 (Straße)
  • im Südwesten: Fl.Nr. 475/9 (Privatgrundstück mit Wohnhaus)
  • im Nordwesten: Fl.Nr. 389 (Straße)

jeweils Gemarkung Harburg

 

An die Stadt wurde ein Antrag für eine Nutzungsänderung gestellt. Diese Fläche soll mit der Einbezugssatzung der geordneten Nachverdichtung zugeführt werden. Das Plangebiet befindet sich am nördlichen Ortsrand von Harburg im Außenbereich.

Die durch die Satzung einzuziehende Fläche grenzt unmittelbar an die bestehende Bebauung an und ist hierdurch mit einer geordneten städtebaulichen Entwicklung vereinbar.

Die erforderlichen Ausgleichsmaßnahmen sollen planintern auf einer Teilfläche von Fl.Nr. 474 umgesetzt werden

Die Fläche der Satzung ist im wirksamen Flächennutzungsplan (FNP) als Teil der „Wohnbaufläche – Planung W 7,4 Bauflächen“ und „Grünfläche“ dargestellt und kann somit aus dem FNP entwickelt werden.
Eine Pflicht zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung, welche die Zulässigkeit von Vorhaben nach Anlage 1 zum Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung oder nach Landesrecht unterliegen, ist nicht begründet.
Mit der Erarbeitung der Einbezugssatzung wurde das Planungsbüro Godts, Römerstraße 6, 73467 Kirchheim am Ries, beauftragt.

 

Lageplan:

 

 

 

 

 

Harburg, den 04.06.2019

 

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Wolfgang Kilian, 1. Bürgermeister



(Siegel)

 

drucken nach oben