Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Harburg (Schwaben)  |  E-Mail: poststelle@stadt-harburg-schwaben.de  |  Online: http://www.stadt-harburg-schwaben.de

Pressemitteilungen

Fußball und Familienfreizeit, FCA und Fuggerei

 

Neues Augsburger Angebot: Ferienfußballschule für junge Talente, Freizeit für die Eltern

 

(Augsburg/pm.) Fußballschule für den Nachwuchs, Fuggereibesuch für die Familie – das könnte der Beginn einer Profikarriere sein. Ab 2017 bietet der FC Augsburg in Kooperation mit der Regio Augsburg Tourismus Ferientage in und bei Augsburg an: Messis und Neymars von morgen trainieren in Fußballcamps in und um Augsburg. Zusätzlich zur Tagesbetreuung in der Fußballschule des Bundesligisten organisiert die Regio Augsburg Tourismus GmbH die Übernachtung für die ganze Familie und das Freizeitangebot für Eltern und Geschwister.

 

Die Idee dahinter: Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren lernen von 10 bis 16 Uhr bei Trainingseinheiten im Fußballcamp von den Tricks und Techniken der Bundesliga-Stars. Professionelles und individuelles Traininig, Mittagessen und Betreuung zwischen den Übungszeiten und ein persönliches Trainingsoutfit des Ausrüsters NIKE sowie ein paar Überraschungen warten auf Nachwuchsfußballer der Jahrgänge 2005 bis 2010. Der größte Anreiz für potenzielle Fußballprofis ist natürlich die Chance auf ein Probetraining in einer der Jahrgangsmannschaften des FC Augsburg. Die Erwachsenen (oder auch die Geschwister) haben an diesen Tagen derweil die Möglichkeit, in aller Ruhe Augsburg und die Region zu erkunden. Für sie steht Freizeit statt Fußballcamp – also Fuggerei statt Freistoß, Brechthaus statt Ballkontakt und Puppenkiste statt Pressing auf dem Programm. Langeweile kommt bei Eltern und Geschwistern nicht auf: Denn Übungseinheiten in Sachen Kultur und Erlebnisse bietet das facettenreiche Augsburg genug, verspricht Tourismusdirektor Götz Beck.

 

Mehr Information zur Ferienfußballschule des FC Augsburg erhält man auf der Website des FC Augsburg (www.fcaugsburg.de/ferienfussballschule) beziehungsweise bei Markus Kesternich, Telefon 08 21/4 55 36 30, E-Mail: fussballschule@fcaugsburg.de. Die Regio Augsburg Tourismus GmbH, Telefon 08 21/5 02 07-31, E-Mail: hotelservice@regio-augsburg.de informiert natürlich auch zum Fußballcamp, ist vor allem aber der Ansprechpartner für Übernachtungsmöglichkeiten und Freizeitgestaltung für die gesamte Familie.

 

 

Daniela dé Santos

"Mitten ins Herz" Panflötenkonzert der Superlative mit Daniela dé Santos im Festsaal von Schloß Harburg am

 

Samstag, 29.04.2017, Beginn 19:30 Uhr sowie

 

Sonntag, 30.04.2017, Beginn 17:00 Uhr

 

Weitere Infos erhalten Sie ab sofort bei:

 

Frau Semmler / Frau Schweier

Telefon: 09080/923 4656

 

 

www.danieladesantos.de

 

 

                                                          

 

 


Am 1. November 2015 tritt das neue Bundesmeldegesetz in Kraft. Damit treten zugleich neue Regelungen in Kraft, die von Bürgerinnen und Bürgern z. B. bei einem Wohnungswechsel künftig zu beachten sind.

Hier die wichtigsten Änderungen im Überblick:

 

Anmeldung und Abmeldung

Es bleibt bei der in Deutschland bekannten Pflicht zur An- und Abmeldung bei der Meldebehörde. Wer eine Wohnung bezieht hat sich innerhalb von zwei Wochen nach dem Einzug bei der Meldebehörde anzumelden.

Wer bereits für eine Wohnung in Deutschland gemeldet ist, ist erst nach sechs Monaten für eine weitere Wohnung (Nebenwohnung) meldepflichtig.

Wieder eingeführt wird die Mitwirkungspflicht des Wohnungsgebers bzw. des Wohnungseigentümers bei der Anmeldung und bei der Abmeldung (z. B. beim Wegzug in das Ausland). Damit können künftig sogenannte Scheinanmeldungen wirksamer verhindert werden. Wohnungsgeber bzw. Wohnungseigentümer müssen den Mieterinnen und Mietern den Ein- oder Auszug schriftlich bestätigen. Die Wohnungsgeberbescheinigung ist stets bei der Anmeldung in der Meldebehörde vorzulegen. Ein Mietvertrag erfüllt nicht die Voraussetzungen einer Wohnungsgeberbescheinigung.

 

Wer ist Wohnungsgeber?

  • Vermieter oder von ihnen Beauftragte (zum Beispiel Wohnungsverwaltungen, -genossenschaften unter anderem)
  • Wohnungseigentümer, die selbst vermieten
  • Hauptmieter, die untervermieten

Wann muss der Wohnungsgeber mitwirken?

Künftig ist bei jedem Einzug und in wenigen Fällen auch beim Auszug (Wegzug ins Ausland oder Aufgabe einer Nebenwohnung) eine Bestätigung auszustellen.

 

Wie erfüllen Wohnungsgeber ihre Pflichten?

 

Ab dem 1. November 2015 ist den Mietern beim Ein- oder Auszug (Wegzug ins Ausland, Aufgabe einer Nebenwohnung) eine Wohnungsgeberbestätigung auszustellen.

 

Die Abmeldung einer Wohnung bei der Meldebehörde ist nur erforderlich, wenn nach dem Auszug aus einer Wohnung keine neue Wohnung in Deutschland bezogen wird. Dies ist z. B. der Fall, wenn der Wohnsitz in das Ausland verlegt wird, oder eine Nebenwohnung aufgegeben wird. Eine Abmeldung in das Ausland ist frühestens eine Woche vor dem Auszug möglich, sie muss innerhalb von zwei Wochen nach dem Auszug bei der Meldebehörde erfolgen.

Wer in das Ausland verzieht, kann bei Abmeldung seine Anschrift im Ausland künftig bei der Meldebehörde hinterlegen. Die Auslandsanschrift wird im Melderegister gespeichert. In diesem Fall kann die Behörde z. B. im Zusammenhang mit Wahlen mit der Bürgerin oder dem Bürger Kontakt aufnehmen.

Die Abmeldung einer Nebenwohnung erfolgt künftig nur noch bei der Meldebehörde, die für die alleinige Wohnung oder die Hauptwohnung zuständig ist.

Das Bundesmeldegesetz beinhaltet eine Vielzahl von weiteren Änderungen, die jedoch hier nicht alle aufgeführt werden. Sollten Sie noch Fragen haben, können Sie uns gerne eine Mail schicken an einwohnermeldeamt@stadt-harburg-schwaben.de

drucken nach oben